Spanisches Flair im Urlaub genießen

Andalusien ist der Inbegriff für Sommerurlaub pur. Denn über 800 Kilometer Strände am Atlantik und am Mittelmeer, rund 3000 Sonnenstunden im Jahr und einer Landschaft voller Naturwunder verwandeln Andalusien zu einem Olymp der Sommerfreuden.
Andalusien unterteilt sich in acht Provinzen, davon ist Sevilla die Hauptstadt, in der rund 700.000 Menschen zu Hause sind. Die autonome Region Spaniens ist daher auch sehr facettenreich gegliedert und garantiert somit einen abwechslungsreichen Urlaub für Familien, Jung und Jungebliebene.

Die Provinz Málaga
Die Provinz Málaga mit ihrer gleichnamigen Hauptstadt ist vor allem für ihre kulinarischen Genüsse und für die an der Südküste des Mittelmeers gelegene Costa del Sol bekannt. Die Promenade der Costa de Sol bietet eine Vielzahl an Restaurants, Cafes, Geschäften und auch Discotheken. Doch weit ab vom touristischen Ballungsgebiet entdeckt man eine andere und ursprüngliche Seite der Provinz Málaga. In den insgesamt fünf Nationalparks kann man auf den Spuren der maurischen Geschichte wandeln und die unbezwungene Natur der andalusischen Region erkunden. Ebenso die teilweise versteckten Dörfer und Städtchen von Málaga bieten eine Fülle an Kultur, Sehenswürdigkeiten und eine herzliche Gasfreundschaft.

Die Provinz Almeria
Die Provinz Almeria gehört zu den trockensten Regionen von Andalusien und ist geprägt von einer wüstengleichen Natur, die von ästhetischen Gebirgen umgeben ist. Doch gleichzeitig bietet Almeria rund 200 Kilometer Küste und rund 3000 Sonnenstunden im Jahr. Die gleichnamige Hauptstadt der Provinz liegt direkt an der Mittelmeerbucht und ist seit Jahrhunderten eine Hafenstadt, die von nordafrikanischen Einflüssen geformt ist. Das trockene Gebirge mit seiner besonderen Flora und Fauna steht im Gegensatz zu den weißen Stränden und dem himmelblauen Meer. Genau das macht die Provinz Almeria zu einem besonderen Flecken Erde, wo man nicht nur wunderbar leben, sondern auch in vollen Zügen den Urlaub genießen kann.

Schöne Urlaubsziele außerhalb Andalusiens
Nicht nur in Andalusien ist die Sonne zu Hause, sondern Spanien beherbergt weitere Orte, an denen man sich gerne aufhalten mag. Eine davon ist die Costa Brava, zu deutsch weiße Küste, die in der Provinz Alicante liegt. Die Küste und deren Umgebung gehört bereits seit den 1960ern zu eines der beliebtes Urlaubsziele. Denn hier bekommen Gäste das pure mediterrane Flair zu spüren. Kulinarische Köstlichkeiten, jede Menge Freizeitangebote und viel Sonne sind das Geheimnis der Beliebtheit der Costa Brava und ihrer Provinz.
Kulturell und sehr pulsierend wird es in Barcelona, die zweitgrößte Stadt Spaniens. Es ist ein Zentrum der Kunst, des Lebens und der Kultur. Eine beeindruckende Kulisse aus modernen und historischen Sehenswürdigkeiten, ein abwechslungsreiches Nachtleben und die Offenheit der Menschen machen aus Barcelona eine Stadt mit Charme und Charisma.

Weitere Infos zu Spanien: Costa del Sol | Mallorca – das liebste Ziel der Deutschen

3 Gedanken zu „Spanisches Flair im Urlaub genießen“

  1. Meine Vorrednerin hat absolut Recht mit der Reisezeit in Sevilla. Im Sommer ist Andalusien sowieso ein sehr heißes Gebiet. Dann sollte man nach Möglichkeit die Großstädte meiden und versuchen Abkühlung am Meer zu finden.

      (Kommentar kommentieren)

  2. Sevilla – das perfekte Ziel für Städtereisen
    in Eurem Artikel über Andalusien kommt meiner Meinung nach Sevilla viel zu kurz weg. Meiner Meinung nach ist es eindeutig das Top-Ziel in Andalusien und sollte als solches auch hervorgehoben werden. Im Unterschied zu Málaga liegt die Stadt zwar nicht am Meer, der schöne Fluß Guadalquivir fließt dafür mitten durch die Stadt und bildet eine wunderschöne Grenze zwischen dem gemütlichen Stadtteil Triana und der Innenstadt.

    Beste Reisezeit für einen Besuch der Hauptstadt sind Frühling und Herbst. Im Sommer bei durchschnittlich 42 bis 45 Grad sollte man Sevilla genauso wie im Winter, wenn es teilweise tagelang regnet, eher meiden. In den angenehmen Monaten des Jahres locken dafür unglaublich schöne Gebäude, verwinkelte Gassen, nette Straßencafes, schöne Bars und nicht zu vergessen eine schier unendlich Anzahl guter bis sehr guter Tapas-Bars. Ein genereller Tipp lautet: Je heruntergekommener die Bar aussieht, desto wehrscheinlicher ist es, dass man hier gutes Essen bekommt. Eine Garantie übernehme ich dafür allerdings nicht 😉

    Meiner Meinung nach, kann man Sevilla in ca. drei Tagen ideal erkunden und wir stellen auf unserer Seite auch sehr häufig schöne Städtereisen inklusive Flug & Hotel zu sehr akzeptablen Preisen vor.

      (Kommentar kommentieren)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>