Geld vom Girokonto im Ausland abholen

Ein Girokonto kann in der Regel jeder eröffnen. Jedoch gibt es Voraussetzungen, die erfüllt werden sollten: Volljährigkeit und der Kunde soll geschäftsfähig sein. Darüber hinaus sollte man über einen festen Wohnsitz im Inland verfügen sowie einen gültigen Personalausweis vorlegen. Bei jeder Kontoeröffnung erfolgt auch die Prüfung der Schufa-Einträge der Kunden. Negative Einträge können zur Ablehnung des Dispositionskredites führen. Der Überziehungsrahmen hängt von der Höhe der regelmäßig auf das Konto eingehenden Summen ab. Ein Dispo wird in der Regel in Höhe von 3 Nettomonatsgehältern genehmigt, dies ist es möglich aber zu verhandeln.

Je nach Kreditinstitut können für ein Girokonto verschiedene Kosten fällig werden. Wenn man an einem Geldautomaten der Hausbank Bargeld abhebt, sollte man dafür meistens mit keinen Gebühren rechnen. Wenn man jedoch bei einer fremden Bank Geld am Automaten abhebt, sollte man verschieden hohe Gebühren einkalkulieren. Einige Banken haben nur wenige Geldautomaten. Deshalb gibt es zum Teil Zusammenschlüsse unterschiedlicher Kreditinstitute. Dazu gehört unter anderem die Cash Group und der Cash Pool. Ist die Hausbank Mitglied bei einem dieser Zusammenschlüsse, dann ist es möglich, an allen Geldautomaten aus dieser Gruppe kostenfrei Bargeld abzuheben, ohne dass Gebühren fällig werden. So kann man zum Beispiel, falls das Geldinstitut im Cash Pool Mitglied ist, an allen Geldautomaten des Cash Pool kostenfrei Bargeld abheben. Es können allerdings nicht nur Kosten für das Abheben von Bargeld fällig werden, sondern auch Kontoführungsgebühren. Diese werden für die Kontoführung berechnet.

Auf Reisen und im Urlaub empfiehlt es sich eine problemlose Geldversorgung sicher zu stellen. Bei vielen Banken sollte man jedoch recht hohe Gebühren zahlen, wenn man im Ausland Geld abheben will. Jedoch gibt es auch einige Anbieter, bei denen es möglich ist, weltweit kostenlos Bargeld abzuheben. Dazu gehören unter anderem die DKB, die Comdirect Bank oder die netbank.

Neukunden können häufig von ziemlich hohen Zinsen profitieren. Schließlich haben die Banken die Möglichkeit Neukunden einfacher mit hohen Zinssätzen zu locken, als mit geringen Zinssätzen. Bei Angeboten mit hohem Zinssatz sollte man jedoch vorsichtig sein. Hohe Zinsen von rund 4 % sind meistens für nur eine gewisse Periode gültig. Diese Periode beschränkt sich in der Regel auf ein Jahr. Girokonten werden gewöhnlich mit höchstens 2 % verzinst. Mit mehr als 2 % werden nur wenige Girokonten verzinst. Darüber hinaus sollte man bei der Eröffnung eines neuen Girokontos der Termin, in dem die Zinsen gutgeschrieben werden, beachtet werden. Kunden, die ihre Zinsen jeden Monat ausgezahlt erhalten, haben die Möglichkeit vom sogenannten Zinseszins zu profitieren. Das bedeutet, dass es noch einmal Zinsen auf die schon ausgezahlten Zinsen gibt.

2 Gedanken zu „Geld vom Girokonto im Ausland abholen“

  1. warum sagst du uns dann nicht welcher Anbieter da ist 😉

    Bin gerade im Auslandssemester in Frankreich, habe eine Kreditkarte von einem ganz tollen deutschen Bankanbieter und ich zahle NICHTS für das Abheben von Geld!!! :p  

      (Kommentar kommentieren)

  2. Bin gerade im Auslandssemester in Frankreich, habe eine Kreditkarte von einem ganz tollen deutschen Bankanbieter und ich zahle NICHTS 😎 für das Abheben von Geld!!! :p

      (Kommentar kommentieren)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>